Bergischer Zahnärzteverein e. V.

Fortbildung

Vereins-Archiv

Der Verein

Stellungnahmen

Dentale Links

Startseite Impressum Kontakt Mitgliedsantrag Homepage Sitemap

6. Oktober 2018

Prof. Dr. Claus Löst, Tübingen

Prof. Dr. Claus Löst

Zahnwurzelfrakturen –
klinische Herausforderung und pathogenetisches Phänomen


Vortrag

Samstag, 06.10.2018 - 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr

Mahler Saal
Historische Stadthalle Wuppertal
Johannisberg 40
42103 Wuppertal
www.stadthalle.de



Diese Veranstaltung wird aus Mitgliedsbeiträgen
des Bergischen Zahnärztevereins finanziert.
Es gibt zur Halbzeit eine Pause mit Wasser, Kaffee, Tee und Gebäck.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Teilnahmegebühren:  
Mitglieder des BZÄV und der ZGiH gebührenfrei
Nichtmitglieder 60,00 €

Die Diagnose „Wurzelfraktur“ wurde noch gegen Ende der 90er fast ausschließlich mit gescheiterten Extraktionsversuchen und mit dentalen Traumata in Verbindung gebracht. Jedoch beobachten wir schon seit einiger Zeit eine zunehmende Prävalenz von Wurzelfrakturen insbesondere im Zusammenhang, aber nicht ausschließlich, mit wurzelkanalbehandelten Zähnen. Unterliegen wir nur einem Eindruck, der sich bestenfalls mit der gestiegenen Häufigkeit von Wurzelkanalbehandlungen korrelieren lässt? Oder was prädisponiert mit aktueller Methodik wurzelkanalbehandelte Zähne zur Wurzellängsfraktur? Symptomatik, Diagnostik, Ätiopathogenese und Therapieoptionen werden anhand zahlreicher Kasuistiken aufbereitet und dargestellt und die Ergebnisse eigener Untersuchungen zur Inzidenz von VRF (vertical root fractures) präsentiert.



Die Leitsätze und Empfehlungen der DGZMK und der BZÄK zur zahnärztlichen Fortbildung [343 KB] werden bei dieser Fortbildungs-Veranstaltung berücksichtigt.
Die Punktevergabe erfolgt streng nach den Vorgaben des Beirats Fortbildung der ZZQ.

Zahnärzte erhalten für diese Veranstaltung
3 Fortbildungspunkte (BZÄK/DGZMK).

Universitätsprofessor Dr. Claus Löst
Universität Tübingen

Curriculum vitae:

1974 - 1989 Assistent der Poliklinik für Zahnärztliche Chirurgie, dann Assistent, später Oberarzt der Poliklinik für Zahnerhaltung und Parodontologie der Zahn-, Mund- und Kieferklinik Mainz
1986 Habilitation
1989 - 2017 Ärztl. Direktor der Poliklinik für Zahnerhaltung am Zentrum für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde des Universitätsklinikums Tübingen
   
  Gebietsbezeichnung „Zahnarzt für Oralchirurgie“
  Spezialist der Deutschen Gesellschaft für Parodontologie
  Spezialist „Endodontologie“ der Deutschen Gesellschaft für Endodontologie und zahnärztliche Traumatologie
   
1992 - 2009 Redakteur der Zeitschrift „Endodontie“
seit 1999 Vorstandsmitglied der European Society of Endodontology (ESE)
2010 - 2017 Präsident der European Society of Endodontology (ESE)